Home » hexe-isabeau » Die Zeichen einer Hexe

Die Zeichen einer Hexe

Eine Hexe wird meist als Besen reitendes weibliches Wesen dargestellt. Sie trägt dabei häufig einen konischen Hut, der teilweise mit Sternen bemalt ist. Doch was macht eine Hexe wirklich aus und woran kann man sie erkennen?

Hexenzeichen

Eine Hexe verrät sich durch eine Reihe von Merkmalen. Im Mittelalter erkannte man eine Hexe vor allem an ihren roten Haaren. Zudem liebten diese Frauen schwarze Katzen und waren außerdem sehr hübsch. Dieses Bild hat sich aber mittlerweile zerschlagen. Heute kennzeichnet sich eine Hexe durch gänzlich andere Merkmale.

Hexen sind Frauen, die mit der Erde und dem Lauf der Natur eng verbunden sind. Ihre Weisheit und ihre Ratschläge geben sie gerne an andere weiter. Hexen lieben die Natur und verbringen viel Zeit in Wäldern und an Gewässern. Hexen haben keine Angst vor Unwettern und Stürmen.

Außerdem lieben Hexen alle Arten von Tieren und anderen Lebewesen und fühlen sich mit ihnen in irgendeiner Form verbunden. Zudem wird die Aktivität einer Hexe von den Mondphasen bestimmt.

Vor allem bei zunehmendem Mond entwickeln Hexen eine besondere Energie und nehmen neue Projekte in Angriff. Viele Hexen verfügen auch über geheime Heilkräfte. Sie können die Wundheilung beschleunigen, wenn sie ihre Hand auf eine Wunde legen.

Manche Hexen erinnern sich auch an ein früheres Leben und verbinden damit oft schmerzhafte Erinnerungen. Hexen fühlen sich in Menschenmassen relativ unwohl. Sie sind lieber alleine und leben eher zurückgezogen.

Viele Hexen lieben besondere Steine und Mineralien, die sie als Schmuckstücke schätzen. Ketten mit Steinen und Amulette sind beliebte Accessoires einer Hexe.

Hexen interessieren sich in der Regel für mystische Geschichten und manche von ihnen verschreiben sich der Astrologie und dem Legen von Karten.

Auch das Handlesen gehört oftmals zu den wichtigsten Fähigkeiten, die auf eine mögliche Hexe hinweist.

Ob und wie viele Hexen es in unserer Gesellschaft gibt, ist bislang jedoch nicht bekannt.