Home » hexe-isabeau » Hexenfeste

Hexenfeste

Auch in der heutigen modernen Zeit werden vielfach noch Hexenfeste gefeiert. Einige davon sind bekannt, andere wiederum fristen ein Schattendasein.

Die Walpurgisnacht

Das bekannteste Hexenfest ist die Walpurgisnacht, die mit der Heiligen Walpurga allerdings nichts gemein hat. Bei diesem Fest, das in der Nacht auf den ersten Mai gefeiert wird, steht der Neubeginn und somit auch der Anfang eines neuen Fruchtbarkeitszyklus im Vordergrund. Die Walpurgisnacht wird auch Beltane-Fest genannt. Es ist das wichtigste von den insgesamt acht Festen, die Hexen im Lauf eines Jahres zelebrieren.

Das Samheim-Fest

Ein anderes wichtiges Hexenfest ist das sogenannte Samheim-Fest. Dieses wird am 31. Oktober gefeiert. Nach dem Glauben der Wiccas stehen an diesem Tag die Reiche der Toten und der Lebenden eng beieinander, weshalb dieses Fest auch als Totengedenkfest gefeiert wird. Damit werden auch Parallelen zur christlichen Religion sichtbar. Am ersten November feiern die Christen Allerheiligen.

Übersicht über die Hexenfeste

Insgesamt feiern Hexen acht große Feste pro Jahr. Dazu gehören vier Sonnenfeste und vier Mondfeste. Darüber hinaus gibt es noch dreizehn kleinere Hexenfeste. Die Mondfeste, zu denen auch die oben erwähnten Hauptfeste gehören, werden auch Hexensabbate genannt. Die 13 kleineren Feste nennt man Esbats.

Viele Hexenfeste finden auch zur Zeit der Sonnenwenden statt. So wird am 21. März, dem Frühlingsbeginn, das Ostara-Fest gefeiert. Zur Tag- und Nachtgleiche am 23. September findet das Mabonfest statt. Das Litha-Fest zelebrieren die Hexen am 21. Juni und zum Zeitpunkt der Wintersonnenwende wird das Julfest gefeiert. Diese Feste folgen also dem Jahresablauf in der Natur und wurden bereits vor Jahrtausenden gefeiert.

Ablauf der Hexenfeste

Bei all diesen Festen werden unterschiedliche Rituale vollzogen. Einige Feste werden sogar nackt gefeiert, um die Nähe zur Natur zu demonstrieren. Meist wird ein Kreis gezogen, in dem sich das Fest abspielt. Dieser Kreis gilt als magisches Zentrum. In diesen Kreis legen die Hexen magische Kräuter, wie die Alraunwurzel oder den Stechapfel.